Follow me:
https://www.travellersnotice.com/australien-reise/die-ersten-tage-in-australien-absolutely-sydney/

Die ersten Tage in Australien: Absolutely Sydney

Day one sydney

Es ist 7.30 Uhr Sydney Ortszeit. Wir stehen am Sydney Airport. « So eine beschwerliche Reise ist mit der Geburt eines Kindes zu vergleichen », bemerkt treffend eine 75-Jährige Dame, welche ihren Sohn in Melbourne besuchen will,  « alles schlim und schmerzhaft bis dann das Kind auf dem Arm liegt. Alle Mühen und Anstrengungen sind dann vergessen und man ist glücklich. »

Wir empfinden das ähnlich. Von Frankfurt über Singapur nach Sydney in der eher beengten Economy Klasse von Qantas Airlines. Alles in allem waren es 18 Stunden im Flugzeug und 1,5 Stunden Pause in Singapur, wo wir uns ein Bier auf dem Dachbistro des Flughafens gegönnt haben.

Royal Botanical Garden Sydney

Per Taxi geht es ins Hotel. Boomerang Reisen hat für uns das wundervolle Intercontinental Sydney gebucht inklusive VIP-Paket. Da unsere Zimmer noch nicht « ready » sind, entscheiden wir uns für einen Spaziergang durch den Botanical Garden, der sich genau gegenüber des Intercontinental befindet.

Mit einem sympathischen « please walk on the grass » und « we would appreciate if you talk to the birds » begrüsst uns der Botanical Garden.

Der sehr schöne Garten fasziniert durch die riesigen Bäume mit wahnsinnigen Kronen Spannweiten und die vielen anderen exotischen Pflanzen. Uns begeistern vor allem die mehrere tausend Flug Hunde die überall in den Bäumen hängen und den Tag verschlafen. Während die Flughunde genüsslich abhängen, bringen die bunten Riesen Papageien schöne und die weissen Kakadus ausserdem noch ausreichend Geschrei in den Garten.

flying foxes botanic garden

Intercontinental Sydney

Falls ihr irgendwann auch einmal in Sydney seid, dann gönnt euch bitte unbedingt einen Aufenthalt in diesem wundervollen Hotel Intercontinental Sydney. Mit dem VIP-Paket habt ihr Zugang zur VIP Lounge auf dem Dach des Hotels. Dort nehmt ihr euer Frühstück ein und am Nachmittag gratis Häppchen und Cocktails und habt dabei eine wunderbare Aussicht auf die Stadt, den Circular Quay samt Opera und Bridge.

Das Hotel ist zudem sehr geschmackvoll eingerichtet und der Concierge erledigt jedes meiner Anliegen mit einem freundlichen « no worries, Sir », « thank you, Sir » und « it’s all yours, Sir ».

Sydney Intercontinental roof view

Erkundung per Auto und Boot

Unsere Kleinbus-Tour führt uns zuerst zum Mrs. Macquaries Chair, von wo aus man einen herrlichen Ausblick auf das Opera House und die Harbour Bridge hat. Die weitere Entdeckungsfahrt durch « Australiens heimliche Hauptstadt » führt durch das Stadtteil Kings Cross über Double Bay, Vancluse und Watsons Bay zum berühmten Bondi Beach.

Sightseeing Sydney

Nach einer kurzen Pause fahren wir durch Paddington mit seinen berühmten Terrassen Häusern und gelangen durch Chinatown nach Darling Harbour, wo wir an Bord der Enigma X, einem kleinen Motor Katamaran gehen. Wir entdecken die verschiedenen Hafenteile und Buchten von Sydney. Nach einem leckeren Mittagessen an Bord, fahren wir an Vorderdeck der Enigma X zurück zu Darling Harbour.

enigmax

Taronga Zoo

Taronga Zoo ist in 12 Minuten gut per Fähre ab Circular Quay zu erreichen. Zu empfehlen ist die Seilbahn, welche die Besucher an den höchsten Punkt des Zoos bringt – ab dort kann man dann bequem bergab die australische Tierwelt kennenlernen.

Der Streichelzoo ist sehr interessant, da man hier den Tieren etwas näher kommen kann. Wir haben dort ein sehr menschenfreundliches Emu kennengelernt, das ganz nach an einen heran kommt.

 

Taronga zoo

Australian Museum

Das Australian Museum ist das älteste Museum Australiens. Ein Besuch lohnt sich – auf der offiziellen Webseite erfahrt ihr mehr über die aktuellen Ausstellungen.

Wir flüchten vor der Hitze und sehen uns die Austellung vom Wettbewerb Wildlife Photographer of the Year an.

Sehr bewegend ist Robert Friels Foto « Footprints »

Walking on the beach in South Georga, a king penguin chick stopped to examine the footprints Robert left behind.
« It’s a reminder that, however brief our visits, our presence leaves a mark. »

 

A collage of favourite images to kick off the stream

Ein Beitrag geteilt von Robert Friel (@robfrielphotos) am

Zu Fuß durch die Stadt

Auf dem Weg zu Fuß durch die Stadt finden wir noch einen schönen Laden der Opale verkauft. Der nette Brite erklärt uns geduldig die Unterschiede der Steine und findet es offensichtlich ganz spannend, daß wir extra aus Germany kommen um in Australia zu heiraten. Wir decken uns mit Souvenirs ein und Sindy bekommt zum Valentins Tag eine Kette mit einem buntschillernden Opal.

Weiter gehts. Faszinierend an « Siddni », wie die Sydneysider ihre Stadt nennen, ist das ständige Zusammenspiel von historischen Gebäuden und nagelneuen modernen Hochhäusern. Eine ganze Straße aus Wolkenkratzern wird in der Mitte durch eine kleine Kirche aus Sandstein unterbrochen.

sydney historisch-modern

Wir empfinden Sydney auch als eine sehr grüne Stadt – alle gefühlte hundert Meter findet sich eine Parkanlage mit freilebenden Tieren. So sollten alle Großstädte sein.

Die Sydneysider sind allesamt äusserst freundlich und an unserer Geschichte interessiert – woher wir kommen – was wir in Australien machen. Ausserdem scheinen die Australier den ganzen Tag Sport zu treiben. Früh morgens joggt die ganze Stadt.

circular quai sydney

 

Das war unser kurzer Sydney Aufenthalt – weiter geht die Reise mit dem ersten Inlandsflug zum Nationalpark Uluru und Kata Tjuta.
Den Australien Einführungsartikel mit Links zu allen Etappen findet ihr hier.

 

Previous Post Next Post

Mehr davon:

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: